jamina am flügel

Biografie

„Technisch über jede noch so große Schwierigkeit erhaben, ist hier keine selbstverliebte Tastenakrobatik zu erleben,
sondern eine außergewöhnlich tiefschürfende Interpretation...“ (nmz)

„Ihr Spiel ist bemerkenswert klar und fließend, mit einer tief verwurzelten musikalischen Reife. Jedes einzelne Werk ist
von der Wärme ihres Spiels durchdrungen, ohne die leiseste Spur von Zurschaustellung.“ (Fanfare USA)
trenner

Künstlerische Tiefe, technische Souveränität und ein besonderes Gespür für Klangfarben sind die Markenzeichen der jungen deutschen Pianistin Jamina Gerl, die zu den vielversprechendsten Talenten ihrer Generation gehört. Nicht weniger als 14 Preise konnte sie bei nationalen und internationalen Musikwettbewerben im In- und Ausland erringen. Bereits mit 15 Jahren wurde die gebürtige Bonnerin als Vollstudentin an der Hochschule für Musik und Tanz Köln aufgenommen. Nach Abschluss des Diplomstudiengangs „künstlerische Instrumentalausbildung“ unter Prof. Roswitha Gediga wurde sie Schülerin des russischstämmigen Pianisten und Dirigenten Eduard Zilberkant und setzte ihre akademische Ausbildung mit einem Vollstipendium an der University of Alaska in den USA fort.
Es folgten Meisterkurse bei Paul Badura-Skoda, Menahem Pressler, Jerome Rose, Massimiliano Ferrati und Rose Marie Zartner. Im Anschluss an den Master of Music in Piano Performance war Gerl bis Ende 2012 Assistentin der Catholic University of America, wo sie in der Klasse von Nikita Fitenko im Doktorratsstudiengang studierte. Über die Jahre erhielt sie Förderpreise und Stipendien der Gisela & Erich Andreas Stiftung Berlin, der Rieke Alten Stiftung Berlin, der WILL Foundation, der Paul und Maria Kremer Stiftung sowie des Richard-Wagner-Verbands.

Eine rege Konzerttätigkeit führte Jamina Gerl bald nach Großbritannien, Amerika, Italien, in die Schweiz sowie nach China und Japan. Führten sie zu renommierten Festivals wie dem Klavierfestival Ruhr, Mosel-Musikfestival, Schleswig-Holstein Musik Festival, Bayreuther Osterfestival, Beethovenfest Bonn und in berühmte Konzertsäle wie die New Yorker Steinway Hall, Carnegie Hall, Tonhalle Düsseldorf, Illsley Ball Nordstrom Recital Hall Seattle und die Munetsugu Hall Nagoya. Radio- und TV-Produktionen entstanden in Zusammenarbeit mit dem mdr, WDR, DLF und Deutschlandfunk Kultur.
Gerls Debüt beim Klavierfestival Ruhr wurde als Konzertdokument der Woche beim Deutschlandfunk ausgestrahlt. Ihr Orchester-Debüt mit dem 3. Klavierkonzert von Sergei Rachmaninow wurde von der New Yorker Presse als „Triumph für alle Beteiligten" und „Klavierkonzert 'Rach 3' bezwungen" gefeiert.
Zuletzt wurde ihre Debüt-CD “Wanderer” (TYXart) weltweit im Radio gesendet und erlangte durch zahlreiche Rezensionen aus Europa, USA und Kanada  internationale Anerkennung in der Fachwelt. Darüber hinaus wurde sie in Spezialfeatures beim WDR, im Hessischen Rundfunk, klassikaraadio Estland sowie im Kulturradio des rbb vorgestellt und als „CD des Tages" (ORF) - „CD der Woche" (Klassik-heute) - „Empfehlung des Monats“ (FONO FORUM) ausgezeichnet.
trenner
„Am meisten aber überrascht die Fülle an Farben und Nuancen, die sie erzielt und die es ihr erlaubt, jedem Stück
eine eigene Färbung und einen ganz spezifischen Charakter zu geben, so, dass Mendelssohn wie Mendelssohn klingt
und Debussy wie Debussy, und das gilt für alle Komponisten.“ (Pizzicato Luxemburg)
„Durch ihr scheinbar angeborenes Talent, jedes einzelne Stück ihres Programms entsprechend dem historischen Kontext
und Stil zu differenzieren, gelingt es Gerl, sich in die Liga anderer großer Klavierkünstler einzureihen.“ (Fanfare USA).

Wettbewerbe und Auszeichnungen

2017 Adolf Klima Preis Preisträgerin München
2015 Kultureller Förderpreis für darstellende und ausübende Kunst Preisträgerin München
2014 International Keyboard Institute & Festival 1. Preis New York, USA
2014 American Protégé Concerto Competition 1. Preis und Best Performance Award New York, USA
2013 International Shining Stars Rachmaninoff Competition 1. Preis New York, USA
2011 Seattle International Piano Competition 3. Preis Seattle, USA
2011 Schlern International Music Festival Competition Finalistin Voels, Italien
2010 Fairbanks Symphony Orchestra Concerto Competition Preisträgerin Fairbanks,USA
2008 Dorothy MacKenzie Recognition Award 2. Preis New York, USA
2006 Mauro Paolo Monopoli Prize Diplom Barletta, Italien
2006 A.M.A. Calabria Piano Competition Ehrendiplom Lamezia Terme, Italien
2006 Wartburg Klavier-Wettbewerb Eisenach Diplom Eisenach
2001 Grotrian Steinweg Klavier-Wettbewerb 2. Preis Braunschweig
2000 "Münchner Klavierpodium der Jugend“ Preisträgerin München
1999 Bach Klavier-Wettbewerb Köthen Förderpreis Köthen
1992–2002 Klavier-Wettbewerb „Jugend Musiziert“ 1. und 2. Preise Deutschland

Presse

Lesen Sie hier Auszüge aus Rezensionen und Interviews.

Weiterlesen …

Termine

Hier erfahren Sie alles über aktuelle und vergangene Auftritte.

Weiterlesen …

Media

Hören/Sehen: Infos zu CDs, Videos, Live-Mitschnitten...

. .